Über uns ...

Seit Mitte der 90er Jahre widmet sich das in Berlin einmalige Spielplankonzept des Renaissance-Theaters der internationalen Gegenwartsdramatik. Die Besucher des Hauses, das J. W. Preuß – einer der profundesten Kenner der Berliner Theaterszene – die „anspruchsvollste Privatbühne Deutschlands“ nannte, erwartet ein Programm, das sich einerseits zeitkritisch mit aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen beschäftigt und andererseits emotional berührt und zur Auseinandersetzung auffordert.

Neben den Hauptproduktionen stehen Lesungen und Veranstaltungen wie die Literarischen Streifzüge, in denen Biografien und Neuerscheinungen vorgestellt werden und musikalisch-literarische Programme im Bruckner-Foyer auf dem Spielplan. Besondere Angebote richten sich an junge Zuschauer. Mit dem Azubi-Ticket hat das Renaissance-Theater in Zusammenarbeit mit der Investitionsbank Berlin sowie Berliner und Brandenburger Ausbildungsbetrieben ein Programm für junge Auszubildende aufgelegt. Mit dem Programm Studi-Flät ermöglicht das Renaissance-Theater Berlin allen Studentinnen und Studenten einen Besuch seiner Vorstellungen zu einmaligen Konditionen.

Die Produktionen des Renaissance-Theaters finden weit über die Grenzen Berlins starke Beachtung beim Publikum und in den Medien. Die überregionale Aufmerksamkeit verdankt das Haus auch seiner umfangreichen Gastspieltätigkeit im gesamten deutschsprachigen Raum und seinen Partnerschaften mit Privat- und Stadttheatern in Form von Koproduktionen und dem Austausch von Gastspielen.

International preisgekrönte Autoren, deren Werke von New York, London, Paris oder Amsterdam aus die Bühnen der Welt erobern, vertrauen dem Renaissance-Theater ihre Werke zur Erstaufführung in deutscher Sprache an. Hier wird ihren Stücken – gespielt von prominenten Darstellern und  geführt von einer sich dem Werk verpflichtet fühlenden Regie - die Wertschätzung entgegengebracht, die sie als bedeutende Dramatiker verdienen. Den einmaligen Rahmen dafür bildet das einzige, vollständig erhaltene Art-Déco-Theater Europas.


UNSERE NÄCHSTE PREMIERE AM 4. MAI 2014:

 Voraufführungen am 02. und 03. Mai 2014



  ACHTUNG: "KUNST"- Freunde aufgepaßt!
Es gibt neue Termine im Januar 2015!
Und übrigens: Wir feiern dann gleich doppelt.
20 Jahre "KUNST" in Berlin, Premiere war am 29. Oktober 1995,
 und die 400. Vorstellung am 11. Januar 2015!







Unsere aktuelle Spielplanvorschau, wie sie auch in gedruckter Form im Haus ausliegt, finden Sie
 hier  als Download. 

  Weitere Termine bis Januar 2015 finden Sie unter der Rubrik Spielplan.   


Hauptproduktionen:

EWIG JUNG von Erik Gedeon
DER NACKTE WAHNSINN von Michael Frayn
PHÄDRA von Jean Racine
WIR LIEBEN UND WISSEN NICHTS von Moritz Rinke
DIE IDEALE FRAU von William Somerset Maugham
"KUNST" von Yasmina Reza

Bruckner - Foyer:

INGEBORG von Curt Goetz
LAMPENFIEBER UND ANDERE KATASTROPHEN - Über die Bretter, die die Welt bedeuten
DU HÖRTEST MEIN GRAS WACHSEN - Ein musikalisch-literarischer Mascha-Kaléko-Abend
HEINRICH HEINE - Bissiger Humor zwischen Liebe und Zorn
HANS-JÜRGEN SCHATZ LIEST KURT TUCHOLSKY
HANS-JÜRGEN SCHATZ LIEST EUGEN ONEGIN

Der besondere Abend:

MANCHE MÖGEN´S KREIS!
WIR LERNEN IHNEN DEUTSCH! Eine amüsante Deutschstunde
WELTKLASSE AUF SECHS SAITEN
WEIHNACHTEN KANN AUCH GUT GEHEN! Die etwas andere Weihnachtslesung

Gastspiele:

WAR`S DAS? - Ein Abend mit Peter Weck
DER GHETTO-SWINGER von Kai Ivo Baulitz - Fassung mit Musik von Gil Mehmert

Hauptproduktionen:
EWIG JUNG
Ein Songdrama
von Erik Gedeon
mit
Timo Dierkes, Dieter Landuris, Anika Mauer, Katharine Mehrling, Angelika Milster, Guntbert Warns, Harry Ermer (am Flügel)
Buch und Regie Erik Gedeon
Bühne Frank Herzog
Kostüme Dagmar Fabisch
Musikalische Leitung Harry Ermer
24.04.2014, 20.10.2014, 09.11.2014 - 10.11.2014, 17.11.2014 - 18.11.2014, 05.01.2015 - 06.01.2015
 
Foto: Iko Freese/ drama-berlin.de
Premiere am 04.05.2014
DER NACKTE WAHNSINN
von Michael Frayn
Deutsch von Ursula Lyn
mit
Boris Aljinović, Robert Gallinowski, Kai Maertens, Ralph Morgenstern, Christin Nichols, Nadine Schori, Katharina Thalbach, Rüdiger Wandel, Petra Zieser
Regie Guntbert Warns
Bühne Momme Röhrbein
Kostüme Angelika Rieck
02.05.2014 - 04.05.2014, 06.05.2014 - 10.05.2014, 14.06.2014 - 15.06.2014, 17.06.2014 - 22.06.2014, 24.06.2014 - 29.06.2014, 01.07.2014 - 06.07.2014, 29.08.2014 - 31.08.2014, 02.09.2014 - 07.09.2014, 09.09.2014 - 14.09.2014
 
Fotos: Players, Barbara Braun / drama-berlin.de
PHÄDRA
von Jean Racine
Deutsch von Simon Werle
mit
Corinna Kirchhoff, Wolfgang Michael, Susanne Barth, Jakob Diehl, Meriam Abbas, Robert Gallinowski, Anika Mauer
Regie Torsten Fischer
Bühne Torsten Fischer
Kostüme Jessica Karge
15.05.2014 - 18.05.2014, 09.06.2014, 10.06.2014 - 11.06.2014
 
Foto: B. Braun/ drama-berlin.de
WIR LIEBEN UND WISSEN NICHTS
von Moritz Rinke
mit
Gesine Cukrowski, Judith Rosmair, Tonio Arango, Hans-Werner Meyer
Regie Torsten Fischer
Ausstattung Herbert Schäfer, Vasilis Triantafillopoulos
20.05.2014 - 23.05.2014, 09.07.2014 - 12.07.2014, 19.09.2014, 21.09.2014, 24.09.2014 - 28.09.2014, 22.10.2014 - 26.10.2014, 11.11.2014 - 16.11.2014
 
Foto: Barbara Braun / drama-berlin.de
DIE IDEALE FRAU
von William Somerset Maugham
Neuübersetzung von Michael Raab
mit
Marie Burchard, Tina Engel, Markus Gertken, Anika Mauer, Christian Schmidt, Nadine Schori, Susann Uplegger, Rüdiger Wandel / Boris Aljinović
Regie Antoine Uitdehaag
Bühne Momme Röhrbein
Kostüme Erika Landertinger
25.05.2014, 27.05.2014 - 01.06.2014, 03.06.2014 - 07.06.2014, 14.07.2014 - 16.07.2014
 
Foto: Barbara Braun / drama-berlin.de
"KUNST"
von Yasmina Reza
Deutsch von Eugen Helmlé
mit
Udo Samel, Peter Simonischek, Gerd Wameling
Regie Felix Prader
Bühne Dieter Klaß
Kostüme Tobias Hoheisel
Musik Johannes Schmölling
09.01.2015 - 11.01.2015
 
Foto: Iko Freese/ drama-berlin.de
Bruckner - Foyer:
Im Bruckner-Foyer
INGEBORG
Eine Lesung
von Curt Goetz
mit
Wolfgang Bahro, Marion Elskis, Rainer Gerlach, Marie Gruber, Marcus Off
18.05.2014
 
Foto: Cinetext
Im Bruckner-Foyer
LAMPENFIEBER UND ANDERE KATASTROPHEN - Über die Bretter, die die Welt bedeuten
Texte von Goethe, Kästner, Tucholsky, Morgenstern, Reinhardt u.a.
mit
Hans-Jürgen Schatz
24.05.2014
 
Foto: Thilo Rueckeis
Im Bruckner-Foyer
DU HÖRTEST MEIN GRAS WACHSEN - Ein musikalisch-literarischer Mascha-Kaléko-Abend
mit
Regine Gebhardt
Regie Michael Hoffmann
Musik Olaf Taube (Vibraphon)
26.05.2014
 
Foto: Iko Freese/ drama-berlin.de
Im Bruckner-Foyer
HEINRICH HEINE - Bissiger Humor zwischen Liebe und Zorn
mit
Jens-Uwe Bogadtke (Rezitation)
Musik Peter Schenderlein (Piano)
08.06.2014
 
Foto links: Günter Linke, Foto rechts: Katrin Löser
Im Bruckner-Foyer
HANS-JÜRGEN SCHATZ LIEST KURT TUCHOLSKY
10.01.2015
 
Foto: Nobel Press
Im Bruckner-Foyer
HANS-JÜRGEN SCHATZ LIEST EUGEN ONEGIN
26.01.2015
 
Foto: Adrian Jankowski
Der besondere Abend:
MANCHE MÖGEN´S KREIS!
Das neue Programm von und mit Robert Kreis
13.05.2014
 
Foto: Agentur
WIR LERNEN IHNEN DEUTSCH! Eine amüsante Deutschstunde
mit
Horst Pillau, Hans-Jürgen Schatz
11.05.2014 und 20.09.2014
 
Foto: Frank Wecker
WELTKLASSE AUF SECHS SAITEN
Eröffnungskonzert des V. Festivals der International Guitar Academy Berlin
07.11.2014
 
Foto: Privat
WEIHNACHTEN KANN AUCH GUT GEHEN! Die etwas andere Weihnachtslesung
mit
Horst Pillau, Hans-Jürgen Schatz
14.12.2014
 
Foto: Frank Wecker
Gastspiele:
Gastspiel
WAR`S DAS? - Ein Abend mit Peter Weck
02.06.2014
 
Foto: Peter Mayer
Gastspiel
DER GHETTO-SWINGER
Aus dem Leben des Jazzmusikers Coco Schumann
von Kai Ivo Baulitz - Fassung mit Musik von Gil Mehmert
mit
Konstantin Moreth, Helen Schneider, Robin Brosch / Peter Imig, Christoph Tomanek, Christoph Kähler, Karsten Schnack, Jonathan Wolters
Regie Gil Mehmert
Ausstattung Beatrice von Bomhard
29.10.2014 - 30.10.2014 und 05.11.2014 - 06.11.2014
 
Foto: Tino Criso

Kartenreservierungen für alle Vorstellungen möglich 
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | Online: www.renaissance-tickets.de | CMS by STAPIS GmbH