BETROGEN

von Harold Pinter

Deutsch von Heinrich Maria Ledig-Rowohlt

Drei Menschen, eng miteinander in Ehe, Liebe und Freundschaft verbunden. Eigentlich könnte das Leben so schön sein! Leider funktionieren Ehe, Liebe und Freundschaft eine lange Zeit hindurch nur vordergründig, denn jeder betrügt jeden in diesem Dreieck.

Ein Mann schläft seit Jahren mit der Frau seines besten Freundes. Zweifach betrogen müsste sich der Ehemann fühlen. Doch betrogen fühlt sich vielmehr Emma, die Frau, und zwar durch ihren Mann Robert: Als er ihr erzählt, auch er habe gelegentlich ein Verhältnis, meint sie, es sei aus mit ihrer Ehe. Betrogen fühlt sich genauso Jerry, von Robert, weil Robert die Affäre durchschaut und ihm dies nicht gesagt hat.

Allerdings ist “Betrogen” nicht nur die Geschichte einer Affäre, sondern die eines komplexen Verrates. Die Beziehungsgeschichte von Emma, Robert und Jerry scheint bald meilenweit entfernt - aber ist sie das wirklich?

Harold Pinter (1930 - 2008), ein Großmeister des britischen Dramas unserer Epoche und Literaturnobelpreisträger 2005, verwendet eine ungewöhnliche dramaturgische Konstruktion: Das Stück beginnt am Ende und endet am Anfang. So entlarvt Pinter den hohlen Pathos von heißen Liebesschwüren und innigen Freundschaftsbezeugungen; er zeigt mit einem ironischen Augenzwinkern auf, daß die Basis des Betrügens der Selbstbetrug ist.



Möchten Sie unser Ensemble schon vor dem Vorstellungsbesuch ein wenig kennenlernen? Hier finden Sie kurze Filmporträts über Anika Mauer, Heikko Deutschmann und Peter Kremer. Bitte klicken Sie auf die Links.

www.anikamauer.com

 



Für die freundliche Unterstützung danken wir der Reederei Riedel.

 



mit
Heikko Deutschmann, Anika Mauer, Peter Kremer, Angelo Marinis
Regie Torsten Fischer

Spieldauer 1 Stunde, 20 Minuten (keine Pause)

Kritik Bislang veröffentlichten wir an dieser Stelle Kritiken über die Aufführung. Leider wird dieser Service von Seiten der Zeitungsverlage nicht mehr stillschweigend geduldet. Daher können wir Ihnen erst nach eindeutiger Klärung, in welcher Weise die Vergütung bei der Wiedergabe von Rezensionen zu erfolgen hat, diese Information wieder anbieten.

GÄSTEBUCH
Foto: Iko Freese/drama-berlin.de

Foto: Iko Freese/drama-berlin.de

Foto: Iko Freese/drama-berlin.de

Foto: Iko Freese/drama-berlin.de

Foto: Iko Freese/drama-berlin.de



zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH