ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
Klaus Christian Schreiber
Nach seinem Studium an der Westfälischen Schauspielschule Bochum wurde er von Jürgen Flimm an das Thalia Theater nach Hamburg geholt, wo er acht Jahre festes Ensemblemitglied war, mit Katharina Thalbach, Jürgen Gosch, Daniel Karasek, Jürgen Flimm, Robert Wilson und Tom Waits arbeitete und 1990 mit der UA von THE BLACK RIDER auf Welttournee ging.

In den folgenden drei Jahren am Staatstheater Stuttgart war er u.a. als Hermann in der HERMANNSSCHLACHT (Regie: Dietrich Hilsdorf), Erbprinz Karl Heinrich in ALT-HEIDELBERG (Regie: Uwe Jens Jensen), Mackie Messer in der DREIGROSCHENOPER (Regie: Crescentia Dünßer) und Alfred in der FLEDERMAUS (Regie: Herbert Wernicke) zu sehen.

Ab 1996 arbeitete er als festes Ensemblemitglied am Düsseldorfer Schauspielhaus, spielte u.a. Gessler in WILHELM TELL (Regie: Franz Xaver Kroetz), Konsul Bernick in STÜTZEN DER GESELLSCHAFT (Regie: Arie Zinger), Leicester in MARIA STUART (Regie: Hilsdorf) und Piquillo in LA PÉRICHOLE (Regie: Jerôme Savary).

1999 begann seine TV-Karriere mit einer Produktion für die englische BBC. Auf MONSIGNOR RENARD folgten zahlreiche Kinofilme, u.a. DAS WUNDER VON BERN, TV-Filme und Serien wie TATORT, DOPPLELTER EINSATZ, EDEL UND STARCK, DIE SITTE. Einem breiteren Publikum wurde er als Lars Vonderwerth in ALPHATEAM und als Dirk Drechsler in der ARD-Serie ROTE ROSEN bekannt. Zuletzt war er in DEUTSCHLAND 83 und in DIE JUNGEN ÄRZTE zu sehen.

Seit 2009 spielt er an der Staatsoper Hannover Henry Higgins in MY FAIR LADY, (2012 auch an der Oper Köln) und seit 2011 ist er Astolfo in der legendären Flimm-Inszenierung SATIESFACTIONAN an der Staatsoper Berlin.  Er war seit 2012 wieder am Düsseldorfer Schauspielhaus in MARIJA (Regie: Andrea Breth) und als Leopold in der Benatzky-Operette IM WEISSEN RÖSSL (Regie: Weise), am Nationaltheater Mannheim Samiel im FREISCHÜTZ und in Linz in den Hauptrollen von GESPENSTER, MRS: DALLOWAY, VICTORIA UND IHR HUSAR(Regie: Holz) zu sehen und  2017 hatte er in Sanis FALCONE (Regie: Korn) an der Staatsoper Berlin Premiere.

Im Renaissance-Theater Berlin sah man ihn 2016 in Sternheims DIE HOSE (Regie: Engel) und 2017 in WUNSCHKINDER und WILLKOMMEN von Hübner und Nemitz (Regie: Fischer).

(Stand: September 2017)


Aufführungen:
DIE HOSE
WUNSCHKINDER
WILLKOMMEN
MORD AUF SCHLOSS HAVERSHAM (The Play That Goes Wrong)
Foto: Anette Elisa

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH