ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
Maria Goos
Maria Goos, geboren 1956, leitete nach ihrem Studium an der Academy of Dramatic Art in Maastricht zunächst verschiedene Theaterkompanien und war künstlerische Direktorin der Kompanie "De Kompaan", bevor sie eigene Theaterstücke zu schreiben begann. In den Achtziger Jahren wurden mehr als acht ihrer Stücke in den Niederlanden aufgeführt.
 
Zu Beginn der Neunziger Jahre fing sie an, Drehbücher für Fernsehfilme zu schreiben. Zwei ihrer Serien wurden große Erfolge: das vielfach preisgekrönte „Called to the bar“ und „Old money“, eine 19teilige Serie, die zwei Jahre lang alle großen Fernsehpreise gewann.
 
Anschließend kehrte sie zum Theater zurück. „Family“, das sie für die Theater-Kompanie Het Toneel Speelt schrieb, wurde der Kassenerfolg in den Niederlanden in der Spielzeit 2000/ 2001. Im selben Jahr adaptiert sie das Stück für das Fernsehen. Der Film wurde mit dem Gouden Kalf, dem ersten Preis für das beste TV-Drama und mit dem Dutch Film Critics Award beim Dutch Film Festival in Utrecht 2001 ausgezeichnet. Später wurde der Film auch im Kino gezeigt.
 
Auch Maria Goos nächstes Stück „A table for four“, das sie selbst für das Theater Bellevue/ Nieuwe de la Mar in Amsterdam inszenierte, begeisterte Presse und Publikum gleichermaßen. Und auch „Cloaca“ wurde in der Spielzeit 2002/ 2003 zu einem Theater-Hit. Die Film-Adaption feierte beim Dutch Film Festival im September 2003 Premiere und erhielt dort den Publikumspreis und einen Sonderpreis für die Hauptdarsteller, der aus diesem Anlaß eingeführt wurde. Der Film lief ebenfalls erfolgreich in den Kinos. Am Renaissance-Theater Berlin feierte die Deutschsprachige Erstaufführung unter dem Titel „Alte Freunde (Cloaca)“ im Februar 2006 seine Premiere.
 
Dezember 2003 erschien der zweite Teil von „A table for four“ und eine achtminütige Fernsehserie „Lieve Mensen“beim niederländischen Fernsehsender VPRO, für die Maria Goos das Drehbuch verfaßte und bei der sie selbst Regie führte.
Nebenbei schreibt sie die Kolumne LEEF! für die niederländischen Zeitung De Volkskrant. Diese Geschichten von Anna, einem Pseudonym für eine Freundin Maria Goos' in Rotterdam, wurden 2004 verfilmt.
Ihr aktuelles Stück für die Het Toneel Speelt Theater-Kompanie „A story on common people“ ist in Arbeit.
 
Maria Goos erhielt 2000 eine hochrangige Ehrung durch das Königshaus, den Lira Script Award 2001 und De Gouden Ganzenveer 2005.
2005 stand sie in „Smoeder“erstmalig selbst auf der Bühne.
 
(Stand: Februar 2006)

Aufführungen:
ALTE FREUNDE (Cloaca)
ALTE FREUNDE (Cloaca) -Gastspiel des RT-
DER LETZTE VORHANG

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH