ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
Judy Winter


Im Alter von siebzehn Jahren sprach Judy Winter am Theater Ulm für die Rolle derJessica im „Kaufmann von Venedig“ vor. Der Regisseur, der sie engagierte, war PeterZadek. Als dieser 1962 nach Bremen ging, war Judy Winter dabei. Zu den legendärenZadek-Inszenierungen dieser Zeit zählte Wedekinds „Frühlingserwachen“ (1965) mitBruno Ganz, Vadim Glowna und Judy Winter als Wendla. Da ihre Begabung nicht nurdem Schauspielern sondern auch dem Singen gilt, sah man sie bald auch in Musicals: u. a. als Eliza in „My Fair Lady“, in der Titelrolle von „Hello Dolly“ und als Velma Kelly in „Chicago“ am Thalia Theater in Hamburg sowie am Theater an der Wien. Einem breiten Publikum wurde sie dann durch Film und Fernsehen bekannt: die Simmel-Verfilmungen „Und Jimmy ging zum Regenbogen“, „Liebe ist nur ein Wort“; den Kult-Tatort „Reifezeugnis“ unter der Regie von Wolfgang Petersen, „Die Glückssucher“ mit Martin Benrath und Bernhard Wicki, „Club las Piranhas“ mit Hape Kerkeling oder „Der Besuch“.Ab Mitte der achtziger Jahre spielt sie regelmäßig im Renaissance-Theater Berlin.Erinnert sei u. a. an Tschechows „Der Kirschgarten“, O'Neills „Eines langen Tages Reisein die Nacht“ mit Harald Juhnke, „Später im Leben“ von A. R. Gurney mit MichaelDegen, Robert Thomas’ „Acht Frauen“ oder Joanna Murray-Smiths „Geschichte einerLiebe (Honour)“. Als Marlene im gleichnamigen Stück von Pam Gems / Volker Kühnfeiert sie nach über 550 Vorstellungen weiterhin Triumphe. Am Ernst-Deutsch-Theaterin Hamburg war Judy Winter u. a. als Charlotte Andergast in Ingmar Bergmans„Herbstsonate“ zu sehen. 2007 sah das Kinopublikum sie in der Edgar Wallace-Parodie „Neues vom Wixxer“ sowie in diversen TV-Produktionen, wie z.B. „In aller Freundschaft“.

(Stand: Oktober 2010)

Aufführungen:
GESCHICHTE EINER LIEBE (Honour)
DIE SINGENDE KOMMISSARIN
DER VERRÜCKTE SALON
MARLENE -Gastspiel des RT-
MARLENE
EIN INSPEKTOR KOMMT
© Maria Winkler

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | Online: www.renaissance-tickets.de | CMS by STAPIS GmbH