Katharine Mehrling
Ihre Ausbildung erhielt sie am Lee Strasberg Theatre Institute in New York und am London Studio Centre. Ihr Bühnendebüt gab sie im Londoner West End, im Old Vic Theatre, als Chrissy in HAIR. Seit 2000 lebt sie in Berlin und wurde bereits zwei Mal mit dem Publikumspreis des Berliner Theaterclubs  „Goldener Vorhang“ als beliebteste Schauspielerin ausgezeichnet: 2010 als Ensemblemitglied  von EWIG JUNG, 2013 für die Rolle der Judy Garland in END OF THE RAINBOW am Schlosspark Theater und ihr Debüt an der Komischen Oper Berlin als Daisy Darlington in BALL IM SAVOY. Über 250 Mal spielte sie die Sally Bowles in CABARET in der Bar jeder Vernunft. In der Tribüne war sie Irma in IRMA LA DOUCE, als Emma in BLEIB NOCH BIS ZUM SONNTAG und in der Titelrolle von PIAF zu erleben. Im Schlosspark Theater stand sie als Klein Erna in PINKELSTADT, als Ottilie von Henkeshofen in WIE EINST IM MAI, als Lilian in DIE 3 VON DER TANKSTELLE und als Amnesia in NON(N)SENS auf der Bühne. Darüber hinaus spielte sie  Sugar Kane in SOME LIKE IT HOT (Stadttheater Bern), Polly in DIE DREIGROSCHENOPER, Eponine in LES MISERABLES (Staatstheater Saarbrücken), Lucy in JEKYLL & HYDE (Theater Magdeburg), Evita Peron in EVITA (Theater Bielefeld), Fanny Brice in FUNNY GIRL (Oper Dortmund, Staatstheater Nürnberg und Oper Chemnitz) oder Katharina / Lilli Vanessi in KISS ME KATE (Bad Hersfelder Festspiele). In dem  für sie geschriebenen Musical THE BIRDS OF ALFRED HITCHCOCK, UA 2010 im Stadttheater Bielefeld, kreierte sie die Rolle der Tippi Hedren. In ihrem ersten Soloprogramm HOMMAGES widmete sie sich ihrer Liebe zum französischen Chanson. Nach ihrem zweiten Programm BONSOIR KATHARINE gab sie im Tipi am Kanzleramt die Record-Release-Party zu ihrem ersten Album mit eigenen Liedern: AM RANDE DER NACHT schrieb sie zusammen mit Jazzlegende Rolf Kühn und produzierte es in den Berliner Hansa Studios. Für ihre Personality Show AM RANDE DER NACHT wurde ihr 2012 von Gitte Haenning der Lale Andersen Förderpreis verliehen. Sie ist Preisträgerin beim Bundeswettbewerb Gesang, dessen Jury-Präsidentin sie 2013 war, außerdem erhielt sie den Preis des Deutschen Bühnenvereins. In dem Bryan-Singer-Film OPERATION WALKÜRE ist sie als Sängerin im Offiziersclub zu sehen. Weihnachten 2014 spielte sie in der ZDF-Traumschiff Folge Mauritius. Ende 2014 stand sie in der konzertanten Berliner EA der Kálmán Operette ARIZONA LADY als Rancherin Lona Farell in der Komischen Oper auf der Bühne und präsentierte in der Bar jeder Vernunft ihre neue CD: PIAF AU BAR.

(Stand: Juni 2015)

Aufführungen:
EWIG JUNG
FAST NORMAL (Next to Normal)
Foto: Janine Guldener
zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH