Corinna Kirchhoff
Corinna Kirchhoff wurde in Düsseldorf geboren und studierte zunächst Schauspiel an der Max- Reinhardt-Schule in Berlin. Von dort wurde sie 1984 durch Peter Stein direkt an die Schaubühne am Lehniner Platz engagiert. Ihre Debütvorstellung gab sie als Irina in Tschechows DREI SCHWESTERN.  Sie blieb dem Haus 16 Jahre als Ensemblemitglied treu und wirkte in vielen Inszenierungen von Peter Stein, Klaus Michael Grüber, Luc Bondy und später auch Andrea Breth mit. Corinna Kirchhoff spielte in dieser Zeit u. a. in Stücken von Botho Strauß, die Herminone in Shakespeares WINTERMÄRCHEN sowie Ibsens HEDDA GABLER. 1986 wurde Corinna Kirchhoff für ihre künstlerische Leistung mit dem O. E. Hasse Preis ausgezeichnet, 1996 wurde ihr von der Zeitschrift "Theater heute" außerdem der Preis "Schauspielerin des Jahres" verliehen.

1999 ging sie mit der Regisseurin Andrea Breth an das Burgtheater Wien. Dort spielte sie u. a. Schillers MARIA STUART und Albees DIE ZIEGE ODER WER IST SILVIA? Für ihre Darstellung der Maria Stuart erhielt Corinna Kirchhoff im Jahr 2002 eine Nestroy-Nominierung als Beste Schauspielerin. 2002 und 2003 war sie bei den Salzburger Festspielen als Genia in Schnitzlers DAS WEITE LAND (Regie: Andrea Breth) zu sehen. 2011 arbeitete sie am Burgtheater Wien mit Thomas Vinterberg zusammen, der bei seinem Stück DAS BEGRÄBNIS auch für die Regie verantwortlich zeichnete. Am Schauspielhaus Zürich spielte Corinna Kirchhoff unter der Regie von Jürgen Gosch
u. a. die Ranjewskaja in Tschechows DER KIRSCHGARTEN sowie in der Uraufführung von Rezas DER GOTT DES GEMETZELS. Diese Inszenierung von Jürgen Gosch wurde mit dem Nestroy-Theaterpreis als "Beste deutschsprachige Aufführung des Jahres" ausgezeichnet und zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Im Jahr 2012 feierte Corinna Kirchhoff am Berliner Ensemble unter der Regie von Günter Krämer in Lessings MISS SARA SAMPSON als Lady Marwood Premiere.

Neben ihren vielfältigen Engagements an den unterschiedlichsten Bühnen im gesamten deutschsprachigen Raum ist Corinna Kirchhoff auch immer wieder Protagonistin in Film und Fernsehen. Im Kino konnte man sie z.B. in dem Film UNTER DIR DIE STADT sehen, der im Jahr 2010 bei den Filmfestspielen in Cannes lief (Regie: Christian Hochhäusler). Es folgte im selben Jahr DREI (Regie:  Tom Tykwer) und im Jahr darauf DIE BESUCHER (Regie: Constanze Knoche), ein Film der zum Münchner Filmfest eingeladen wurde. Die Regisseurin Maria Speth drehte mit ihr den Film TÖCHTER, der in diesem Jahr auch auf der Berlinale zu sehen war. Es folgte DER KOCH  (Regie: Ralf Huettner).  In diesem Jahr spielte Corinna Kirchhoff außerdem in AMNESIE, einem Film von Barbet Schroeder.  Auch dem Fernsehzuschauer ist sie gut bekannt. So spielte sie z.B. 2001 in WER LIEBT HAT RECHT (Regie: Matti Geschonnek), 2006 in ZODIAK (REGIE: Andras Prochaska), 2007 in DIE FRAU AUS DEM MEER  (Regie: Niki Stein), 2009 in WOLFSFÄHRTE (Regie: Urs Egger) sowie 2011 in RISKANTE PATIENTEN (Regie: Stefan Krohmer). Der Fernsehfilm wurde auf dem Müchner Filmfest gezeigt und mit dem Bernd Burgemeister Fernsehpreis ausgezeichnet.  Ihren aktuellsten TV-Film drehte sie im Sommer diesen Jahres: eine Adaption von Hübners Theaterstück BLÜTENTRÄUME (Regie: Paul Harather).

(Stand: Oktober 2014)

Aufführungen:
PHÄDRA
ICH BIN WIE IHR, ICH LIEBE ÄPFEL
Foto: Barbara Braun/ drama-berlin.de
zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH