HELLO, I`M JOHNNY CASH

Gunter Gabriel als "The Man in Black" und Vasiliki Roussi als June Carter
Sonderpreise

von Volker Kühn

Johnny Cash ist eine amerikanische Ikone. Jeder kennt seine Lieder, sein Leben wurde verfilmt und seine Stimme, schwärmte Bob Dylan, "schien aus dem Mittelpunkt der Erde zu kommen".

Der Südstaaten Farmersohn fand seine Liebe zur Gitarre und zur Musik während seines Aufenthalts als US-Soldat in Deutschland. Johnny Cash, der 1953 in Landsberg am Lech, bereits seinen ersten Song geschrieben hatte, war Ende der 60er Jahre noch erfolgreicher als die Beatles. Hunderte Schallplattenaufnahmen weltweit beweisen die Ausnahmestellung des Musikers, der 1980 48-jährig als jüngster lebender Künstler die höchste Auszeichnung der Country-Music erhielt: die Aufnahme in die Country Music Hall of Fame. Sein Leben ist wie ein Roman: voller Höhen und Tiefen.

Als "Man in Black" wurde Johnny Cash zur lebenden Legende, der trotz tiefster Abstürze immer wieder einen Weg nach ganz Oben fand. Sein Leben war eine Achterbahnfahrt zwischen Weltruhm und Drogenabsturz, religiösem Eifer und Entzug. Ein Künstlerdasein zwischen Himmel und Hölle. Wenn er zur Gitarre griff und die Bühne betrat, gab er sich zu erkennen: "Hello, I´m Johnny Cash". Als er starb, trauerte die Musikwelt. Nun steht er wieder auf: Gunter Gabriel, der Freund aus dem fernen Deutschland, wo alles begann, ist Johnny Cash. Er läßt den Unvergessenen wieder aufleben und bringt ihn auf die Bühne zurück, ihn und zugleich auch June Carter-Cash, seine Bühnenpartnerin und große Liebe.  

Als kleiner Junge legte Johnny Cash in den 40-er Jahren sein Ohr ans Radio und lauschte dem Country-Kinderstar June Carter. 1968 machte er ihr einen Heiratsantrag – nicht in romantischer Zweisamkeit, sondern im ausverkauften Konzertsaal, und auch nicht den ersten, sondern den 40.!

Johnny Cash gilt als einer der einflussreichsten Gestalten der amerikanischen Musik- und Popkultur. Menschen aller Altersstufen sind nach wie vor von ihm fasziniert. Johnny Cash, hat im Laufe seines Lebens etwa 500 Songs geschrieben, mehr als 53 Millionen Tonträger verkauft. Er wurde sowohl zu Lebzeiten als auch postum mit den bedeutendsten Preisen und Ehrungen der Musikindustrie, darunter allein mit 15 Grammy Awards ausgezeichnet. Gut 30 seiner schönsten Titel, darunter „Walk the Line“, „Ring of Fire“, „Jackson“ oder „There ain’t no Grave“ bilden die Grundlage für diesen Theaterabend.

"Gunter Gabriel spielt die Rolle seines Lebens: Johnny Cash und das Publikum klatscht und tobt."
Berliner Morgenpost

"Die Zuschauer reißt es bei den Zugaben von den Sitzen."
DPA

Sonderpreise:

   Fr.+Sa. und
Feiertage
So.-Do.
Preisgruppe 1      

 44,00 €    

 39,00 €    

Preisgruppe 2

 37,00 €

 34,00 €

Preisgruppe 3

 31,00 €

 28,00 €

Preisgruppe 4

 24,00 €

 22,00 €

Preisgruppe 5
 
 17,00 €

 15,00 €

Logen

 
 44,00 € /
 48,00 €

 39,00 € /
 42,00 €

Sie kommen von außerhalb und suchen eine Unterkunft in Theaternähe?
Folgende Hotels können wir Ihnen empfehlen:
 
     
            Zimmer ab 155,00 €
             Zimmer ab 80,00 €              Zimmer ab 75,00 €              Zimmer ab 99,00 €


Wenn Sie den Hotelnamen anklicken,
führt eine Verlinkung Sie direkt auf die jeweilige Homepage.
 

Für die freundliche Unterstützung danken wir:

 
 
            

mit
Gunter Gabriel, Vasiliki Roussi
Konzept Horst-H. Filohn
Buch und Regie Volker Kühn
Bühne und Kostüme Herbert Schäfer
Musikalische Leitung Harry Ermer
Musik Johannes Gehlmann (Gitarre), Michael Gechter (Violine, Gitarre), Stephan Genze (Schlagzeug), Harry Ermer (Klavier, Kontrabaß, Mundharmonika)

Spieldauer ca. 2 Stunden und 15 Minuten inkl. Pause

GÄSTEBUCH
Foto: Iko Freese / drama-berlin.de

Foto: Iko Freese / drama-berlin.de

Foto: Iko Freese / drama-berlin.de















zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | Online: www.renaissance-tickets.de | CMS by STAPIS GmbH