Literarischer Streifzug 72: BUCHPREMIERE - ELIZABETH GILBERT "Das Wesen der Dinge und der Liebe"

Die Veranstaltung wird moderiert von Shelly Kupferberg (rbb Kulturradio). Der deutsche Text wird gelesen von Alexandra Helmig.

Am Ende ihres Lebens wird Alma auf ein großes Jahrhundert zurückblicken. Sie wird in die Aufbruchsphase Amerikas geboren, die Welt wird erforscht und erobert, Altes durch Neues abgelöst. Ihr umtriebiger Vater ist mit Pflanzenhandel reich geworden und der jungen Alma wird es an nichts fehlen, auch nicht an Bildung. Und so wächst sie zwischen den Pflanzen der prächtigen Gewächshäuser heran. Ihre ganze Leidenschaft gilt der Natur, und während ihrer Studien, die sie ihr ganzes Leben begleiten, gelingen ihr ähnlich revolutionäre Einsichten, wie sie dann Charles Darwin der Welt vorführen wird. Doch Alma selbst zweifelt an ihren Erkenntnissen. Gibt es eine  wissenschaftliche Erklärung, warum sich der Mensch nach Liebe sehnt? Was ist Liebe überhaupt? Warum sind wir selbstlos und uneigennützig, wie ihre Adoptivschwester Prudence, die schon früh sich für die Befreiung der Sklaven einsetzt? Alma wird Antworten finden, ebenso wie die Liebe.


Elizabeth Gilbert, geboren 1969 in Waterbury, Connecticut, wuchs auf einer Weihnachtsbaum-Plantage auf. An der New York University studierte sie tagsüber Politikwissenschaften, während sie nachts Kurzgeschichten schrieb. 1997 erschien ihr erstes Buch "Elchgeflüster", das den renommierten Pushcart Prizegewann. Sie arbeitete als Journalistin für Spin,GQ und The New York Times Magazine. Ein Artikel aus dieser Zeit über ihre Erfahrungen als Kellnerin auf der Lower East Side wurde zur Vorlage für den Film Coyote Ugly. Berühmt wurde sie mit ihrem autobiografischen Reisebericht "Eat, Pray, Love" (2006). Er verkaufte sich über sieben Millionen Mal, wurde in über 30 Sprachen übersetzt und 2010 mit Julia Roberts in der Hauptrolle verfilmt. Heute lebt Elizabeth Gilbert mit ihrem Mann in New Jersey.

Shelly Kupferberg, 1974 in Tel Aviv geboren, arbeitet als freie Journalistin und Moderatorin. Neben zahlreichen Veranstaltungen moderiert sie diverse Sendungen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk mit den Schwerpunkten Kultur, Gesellschaft, Literatur und Musik (Deutschlandradio, Kulturradio vom rbb, radiomultikulti, rbb-Fernsehen).

Alexandra Helmig ist Schauspielerin, Sprecherin, Autorin. Noch während der Ausbildung an der Hamburger Schauspielschule spielte sie an den Hamburger Kammerspielen neben Mehmet Kurtulus in "Wilde Liebe", wurde von Ulrich Tukur für die Rolle der Lillian aus "Die Drei von der Tankstelle" entdeckt und begann ihre Fernsehkarriere in der ZDF Serie "Freunde fürs Leben". Neben der Schauspielerei arbeitet Alexandra Helmig als Sprecherin für Hörbücher. Als Theaterautorin reüssierte sie 2006 mit "Leila Surana" bei den Autorentheatertagen des Thalia Theaters Hamburg und wurde 2008 mit dem Förderpreis der Landesbühnen ausgezeichnet; Einladungen ans Thalia Theater Hamburg und das Wiener Burgtheater folgten.

Eine gemeinsame Veranstaltung der Thalia Buchhandlung, des Berlin Verlages und des Renaissance-Theaters Berlin.

Eintritt: 14 Euro, ermäßigt 10 Euro

GÄSTEBUCH
Foto: Deborah Lopez



c: Anna-Katharina Schulz

c: Johanna Link

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH