ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
DAS KUNSTSEIDENE MÄDCHEN

- 200. Vorstellung am 5. März 2010 -

von Gottfried Greiffenhagen und Irmgard Keun

200. Vorstellung am 5. März 2010

Ein Mädchen namens Doris geht durch die große Stadt, das Berlin der Weimarer Republik. Es kommt mit leeren Taschen, aber den Kopf voller Flausen. Es geht von Mann zu Mann, von Illusion zu Illusion und von Enttäuschung zu Enttäuschung. Aber es will sich nicht unterkriegen lassen, nicht von der Schäbigkeit der Männer und nicht von der Gemeinheit der Welt; denn es hat einen unbeirrbaren Traum: Es will ein "Glanz" sein.

"Das Kunstseidene Mädchen", das Stück, das nach Irmgard Keuns Tagebuchroman in der Fassung von Gottfried Geiffenhagen seit Jahren die deutschen Bühnen erobert, bietet eine Paraderolle für eine Schauspielerin. Katherina Lange hat sie inzwischen über 150mal gespielt, zunächst am Schauspiel Frankfurt am Main und seit mehreren Jahren nun am Renaissance-Theater Berlin. Genießen Sie den Abend bei einem Glas Wein im stimmungsvollen Bruckner-Foyer.

Bei unseren Veranstaltungen im Bruckner-Foyer können Sie Ihre Plätze frei wählen:
Rechtzeitiges Erscheinen sicher Ihnen die besten Plätze.
Das Getränkebuffet ist vor der Vorstellung und in der Pause geöffnet.

mit
Katherina Lange
Regie Volker Kühn
Musik Nikolai Orloff (Flügel)

Spieldauer ca. 1 Stunde 50 Minuten inkl. Pause

Kritik Bislang veröffentlichten wir an dieser Stelle Kritiken über die Aufführung. Leider wird dieser Service von Seiten der Zeitungsverlage nicht mehr stillschweigend geduldet. Daher können wir Ihnen erst nach eindeutiger Klärung, in welcher Weise die Vergütung bei der Wiedergabe von Rezensionen zu erfolgen hat, diese Information wieder anbieten.

GÄSTEBUCH
© Christoph Pfeiffer

© Christoph Pfeiffer

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH