ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
Peri Baumeister

Peri Baumeister absolvierte 2007 bis 2011 eine Ausbildung an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München, die sie mit Diplom abschloss. Im Jahr 2011 stand sie für die Verfilmung von Wladimir Kaminers Kurzgeschichten „Russendisko“ vor der Kamera (Regie: Oliver Ziegenbalg). 2012 erhielt sie im Rahmen des 33. Filmfestivals in Saarbrücken den Max-Ophüls-Preis als beste Nachwuchsdarstellerin. Ausgezeichnet wurde sie für ihre Rolle in „Tabu – es ist die Seele ein Fremdes auf Erden“ (Regie: Christoph Stark). 2013 wird sie erneut in einer Literaturverfilmung zu sehen sein: Sie spielt in Charlotte Roches „Feuchtgebiete“ (Regie: David Wnendt). Vor kurzem war sie auch im Kieler Tatort „Borowski und der stille Gast“ (Regie: Christian Alvart) zu sehen.

Auch auf der Theaterbühne war Peri Baumeister bereits zu sehen. So spielte sie zwischen 2000 und 2002 in Molières „Der eingebildete Kranke“ im Schlosspark Theater Berlin (Regie: Helmut Stauss). Danach war sie im Metropol Theater München u. a. in Lars von Triers „Dogville“ (Regie: Jochen Schölch) zu sehen. 2010 folgte ein Engagement am Oblomow Theater München, wo sie in „Ganze Tage, ganze Nächte“ (Regie: Ulrike Arnold) spielte. Durch ihre Mitwirkung an dem Stück „Private War“ an der Theaterakademie August Everding München (2010, Regie: Mario Andersen und Katja Wachter) ist Peri Baumeister auch das Tanztheater vertraut.

(Stand: März 2013)

Aufführungen:
RICHTFEST
Foto: Stefan Klüter

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH