ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
Volker Fry (Schlagzeug, Vibraphon, Querflöte, Melodica)

Volker Fry musiziert mit seiner Band „Jazz Appeal“ und spielte u. a. mit Hazy Osterwald, Paul Kuhn, der Lionel Hampton Big Band und Andrej Hermlin. Er hatte Engagements u. a. bei dem Berliner Symphonischen Orchester, der Jenaer Philharmonie, der Deutschen Oper Berlin sowie den Dresdener Symphonikern. 1990 gewann er den II. internationalen Wettbewerb für Jazzimprovisation in Katowice (Polen). Er spielte bei den Stachelschweinen, Pomp Duck & Circumstance, den Schauspielhäusern in Hamburg und Wuppertal, in der Freien Volksbühne Berlin u. a. unter Peter Zadek, Jérôme Savary und Ruth Berghaus.

Volker Fry wirkte u. a. bei der CD-Produktion von Udo Jürgens „Der ganz normale Wahnsinn“ mit und spielte in Musicals u. a. im Schauspielhaus Hamburg und im Theater des Westens. 2005 initiierte Volker Fry unter dem Motto „Jazz hilft“  im Fritz Nielssen in Berlin die längste Jam Session der Welt. Über 200 Musiker traten dabei zugunsten von „Ärzte ohne Grenzen“ und „Unicef“ auf. Er baute als Assistent von David Friedman die Jazzabteilung der Hochschule der Künste Berlin auf und war Dozent an der Hochschule für Musik Hanns Eisler. Aktuell spielt Volker Fry auch jeden Sonntag Jazz im Trio in der Mokkabar in Kreuzberg.

(Stand: Dezember 2012)


Aufführungen:
ICH WEISS NICHT, ZU WEM ICH GEHÖRE
Foto: Barbara Braun/ drama-berlin.de

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH