ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
Gesine Cukrowski
Sie absolvierte ihre Ausbildung an der Schauspielschule Maria Körber ihrer Heimatstadt Berlin. Erste Engagements führten sie u. a. an das Theater Affekt Berlin. Dort spielte sie 1991 unter Stefan Bachmanns Regie in Brechts BAAL und 1995 in Goethes Singspiel LILA, das den Friedrich-Luft Preis erhielt. Mit Bachmann arbeitete sie u. a. auch 1999 in Shakespeares TROILUS UND CRESSIDA im Theater Basel, das zu den Salzburger Festspielen eingeladen wurde.  Weitere Stationen für sie waren z. B. die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin und das Theater Hannover. Zuletzt stand sie in Dyreks VENEDIG IM SCHNEE im Schlosspark Theater Berlin auf der Bühne.

Neben Ulrich Mühe war sie ab 1997 zehn Jahre lang in der preisgekrönten Krimiserie DER LETZTE ZEUGE zu sehen. Daneben übernahm sie Hauptrollen in Kino- sowie Fernsehfilmen, wie z. B. 2004 in DONNA LEON - ACQUA ALTA, 2006 in KRIEG DER FRAUEN oder 2007 in ANNAS ALBTRAUM KURZ NACH 6. 2008 spielte sie in DAS WUNDER VON BERLIN, 2010 übernahm sie dann eine Hauptrolle in RACHEENGEL. 2013 sah man sie in FLIEGEN LERNEN, zuletzt drehte sie DIE SPIEGEL AFFÄRE und EIN SOMMER IN PORTUGAL. Außerdem spielte Gesine Cukrowski in dem Fernsehfilm GRENZGANG, der vor Kurzem mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet wurde.

Neben ihrer künstlerischen Arbeit engagiert sie sich als Schirmherrin für das Projekt FINDELBABY, das Frauen in Not unterstützt und sich für die Pflege der Babys einsetzt. Für ihr Engagement erhielt sie 2012 den Hans-Rosenthal-Ehrenpreis.

(Stand: April 2014)

Aufführungen:
WIR LIEBEN UND WISSEN NICHTS
DREI FRAUEN AUS DEUTSCHLAND
Foto: Miriam Knickriem

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH