ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
Ulrich Pakusch (Harmonium)
Ulrich Pakusch studierte Orgel bei Daniel Roth, Klavier bei Wilhelm Ohmen und Dirigieren bei Max Pommer in Saarbrücken und Frankfurt am Main. Die Teilnahme in der Meisterklasse von Sergiu Celibidache und die Hospitanz bei Lorin Maazel prägten seine künstlerische Laufbahn.

Sein beruflicher Werdegang führte ihn über die Städtischen Bühnen Regensburg, das Pfalztheater Kaiserslautern und das Badische Staatstheater Karlsruhe zum Mainfranken Theater Würzburg, an dem er von 2004 bis 2011 als Studienleiter und Kapellmeister engagiert war.

Daneben übt Ulrich Pakusch eine rege Tätigkeit als Konzertorganist und Liedbegleiter aus. Er gastierte u. a. im Konzerthaus am Gendarmenmarkt, in der Berliner Philharmonie, in Paris und in der Jack-Singer Hall Calgary.

Darüber hinaus gestaltet er als musikalischer Leiter die Konzertreihen in der Wallfahrtsbasilika zu Werl (Westfalen).

Als Dirigent leitete Ulrich Pakusch Aufführungen im Bereich Musiktheater u.a. von HÄNSEL UND GRETEL (E. Humperdinck), COSI FAN TUTTE (W. A. Mozart), LA CLEMENZA DI TITO (W. A. Mozart), DER VAMPIR (H. Marschner), RIGOLETTO (G. Verdi), WIENER BLUT (J. Strauss), VOGELHÄNDLER (C. Zeller), DIE DREIGROSCHENOPER (K. Weill), KISS ME, KATE (C. Porter).

Seit 2006 hat Ulrich Pakusch einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik Würzburg inne. Im Wintersemester 2013/14 lag die musikalische Leitung des Opernprojekts "Das schlaue Füchslein" von Leoš Janáček in seinen Hände

(Stand: Juni 2014)

Aufführungen:
... DENN ES GEHT EIN NEUES LEBEN AN - Goethes Tagebuch "Italienische Reise" als Lesung mit Musik
DER SCHIMMELREITER - Christian Schmidt liest Theodor Storm

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH