ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
Eileen Atkins
Eileen Atkins wurde in London geboren. Sie besuchte die Guildhall School of Music and Drama und wurde Schauspielerin. Sie entwickelte sich zu einer der berühmtesten Schauspielerinnen Englands und auch Amerikas. Einige ihrer Stationen waren: die Royal Shakespeare Company in Stratford, das Old Vic Theatre, das Piccadilly Theatre, das Royal National Theatre und immer wieder New York.

Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den Evening Standard Award und den Critics' Circle Award. Auch als Film- and Fernsehschauspielerin wurde sie berühmt. 1992 machte Atkins Furore als Virginia Woolf in ihrem Einpersonenstilck „A Room of One's Own", das am Hampstead Theatre herauskam. In New York erhielt sie dafür den Drama Desk Award für die beste Solo-Darstellung. Danach schrieb sie ihr Stück „Vita & Virginia", das 1992 am Chichester Festival Theatre Premiere feierte. Atkins spielte die Rolle der Virginia, Penelope Wilton die Vita. In New York am Union Square Theater spielte sie das Stück 1994 unter der Regie von Zoe Caldwell gemeinsam mit Vanessa Redgrave als Vita. Im Renaissance-Theater Berlin feierte "Vita & Virginia" (Regie: Torsten Fischer) mit Nicole Heesters und Barbara Nüsse in den Hauptrollen im September 2006 Premiere.

(Stand: September 2006)


Aufführungen:
VITA & VIRGINIA

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH