ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
Martin Kinzlmaier
Martin Kinzlmaier absolvierte ein Studium der Anglistik und Kunsterziehung in München und studierte anschließend Bühnenbild am Mozarteum in Salzburg. Anschließend arbeitete er bei den Salzburger Festspielen als Bühnenbildassistent mit Erwin Piplits, Herbert Wernicke, Jörg Immendorff, sowie mit Karl-Ernst Herrmann am Wiener Akademietheater und bei den Wiener Festwochen. An der Akademie der Bildenden Künste München betreute er von 1994 bis 2001 als künstlerischer Mitarbeiter mit den Professoren Ursel und Karl-Ernst Herrmann die Klasse für Bühnenbild und –kostüm. In dieser Zeit entstanden eigene Bühnenbildarbeiten in München, u. a. am Prinzregententheater für die Uraufführung von Wilfried Hillers Oper „Peter Pan“ mit August Everding, die auch an der Wiener Staatsoper gezeigt wurde, für zwei Stücke von Ingrid Laus „Hysterikon“ und „Bandscheibenvorfall“ sowie für das balletttheater münchen im Staatstheater am Gärtnerplatz.
Er arbeitete mit Dieter Dorn an den Münchner Kammerspielen für Shakespeares CYMBELIN, mit Bernhard Kleber für Schillers „Johanna von Orléans“ am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg und am Züricher Schauspielhaus mit Karl-Ernst Herrmann und Mathias Hartmann für Botho Strauß´“Der Kuß Des Vergessens“. Die Produktion wurde beim Berliner Theatertreffen 1999 gezeigt. Am Stadttheater Bozen gestaltete er das Bühnenbild zu Crouch/Dermotts „Shockheaded Peter“. Am Opernhaus Zürich arbeitete er mit den Bühnenbildnern Bernhard Kleber und Reinhard von der Thannen für Tschaikovskys „Eugen Onegin“ und Puccinis „Manon Lescaut“. Im November 2005 stattete er dort die Uraufführung der Oper „Harley“ von Edward Rushton in der Regie von Grischa Asagaroff aus.
Am Renaissance-Theater Berlin entwarf er 2005 für Horst Jüssens „Die KLIMBIM-Familie lebt!“ (Regie: Thomas-Louis Pröve) das Bühnenbild.
 
(Stand: November 2005)

 

Aufführungen:
DIE KLIMBIM-FAMILIE LEBT!

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH