ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
Winfried Glatzeder
Winfried Glatzeder wurde in Danzig geboren und wuchs im damaligen Ost-Berlin auf. Nach Abitur und Berufsausbildung zum Maschinenbauer studierte er 1965-1969 an der Deutschen Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam-Babelsberg.
Nach dem ersten Theaterengagement in Potsdam ging er an die Volksbühne, deren Ensemblemitglied er bis 1978 war.
Es folgte ein vierjähriger Vertrag mit den Filmstudios der Defa, aus dem u. a. „Die Legende von Paul und Paula“ und „Till Eulenspiegel“ hervorgingen.
1982 übersiedelte er mit seiner Familie nach West-Berlin und wurde am Schillertheater engagiert. Von 1986 bis 1996 war Winfried Glatzeder ständiger Gast am Düsseldorfer Schauspielhaus. Ab 1997 spielte er am Theater am Kurfürstendamm, der Komödie Dresden, am Theater im Rathaus in Essen und an der Komödie am Winterhuder Fährhaus in Hamburg.
Seit 1982 spielte Winfried Glatzeder in insgesamt 30 Kino- und Fernsehfilmen, darunter „Rosa Luxemburg“ (Regie: Margarethe von Trotta), „Vergeßt Mozart“ (Regie: Slavco Luther), „Bali“ (Regie: Istvan Szabo) und „Hotel Excelsior“ (Regie: Nenad Djapic).
Mit der Rolle des Tom in „Freunde zum Essen“ war Winfried Glatzeder erstmalig am Renaissance-Theater zu sehen.
 
(Stand: Mai 2002)

Aufführungen:
FREUNDE ZUM ESSEN
Literarische Streifzüge 36
FREUNDE ZUM ESSEN -Gastspiel des RT-
© Agentur

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH