ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
Peter Schröder
Der gebürtige Berliner Peter Schröder ging nach dem Abitur nach Hannover und absolvierte dort seine Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Theater. Es folgten langjährige feste Engagements am Theater am Goetheplatz Bremen, Theater der Stadt Lübeck, Staatstheater Kassel. Peter Schröder spielte unterschiedlichste Rollen aus Klassik und Moderne, die sein breites darstellerisches Können belegen. Er war beispielsweise Kreon in „Ödipus“; Wang, der Wasserverkäufer, in Brechts „Der gute Mensch von Sezuan“; spielte die Titelrolle in Ibsens „Peer Gynt“, den Nick in „Wer hat Angst vor Virginia Woolf?“, Marc in „KUNST“, den Chorführer in „Antigone“, Brindsley Miller in „Komödie im Dunkel“, Rechtsanwalt Krogstad in „Nora“.
Ein wichtiger Bestandteil seiner schauspielerischen Arbeit waren für Schröder immer auch szenische Erzählungen. In ihnen präsentiert er Texte von Franz Kafka, Georg Büchner, Peter Weiss und Henry Miller.
Am Renaissance-Theater Berlin spielte er in Michael Frayns „Kopenhagen“ unter der Regie von Fred Berndt.
 
(Stand: Februar 2001)

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH