ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
Jörg Holm
Jörg Holm gab seinen Einstand am Renaissance-Theater 1998 in der „Lissabonner Traviata“ von Terrence McNally (Regie: Fred Berndt). Als Ober-Callasianer Mendy spielte er sich mit furioser Grandezza buchstäblich in die Herzen der Zuschauer. Wie gut, daß er sich auch für kleinere Rollen nicht zu schade ist. Denn was heißt ‚klein’? In „Amys Welt“ von David Hare (Regie: Fred Berndt) spielt er den Nachbar Frank, der mit den Jahren für die verwitwete Esme ein unentbehrlicher Hausfreund wird, hält sich auf offener Szene zwar eher im Hintergrund. Es zeigt sich jedoch, daß seine diskrete Fürsorge katastrophale Folgen hat. Um solche stillen Wasser auf der Bühne glaubhaft darzustellen, braucht es einen Akteur mit starker Ausstrahlung.

(Stand: Oktober1999)

Aufführungen:
LISSABONNER TRAVIATA

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH