ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
Deutsches Filmorchester Babelsberg
Durch die Wiedervereinigung Deutschlands und den daraus resultierenden Strukturveränderungen der Medienlandschaft der neuen Bundesländer fusionierten das DEFA-Sinfonieorchester und das Radio Berlin Tanzorchester (RBT) 1993 zum Deutschen Filmorchester Babelsberg. Ziel dieser Eigeninitiative der Musiker ist es, einerseits die Tradition der legendären UFA-Orchester fortzusetzen und andererseits das einzige Filmorchester Westeuropas zu erhalten.

Der in Europa einzigartige Zusammenschluß von traditionell sinfonisch geprägten Musikern mit Vertretern der Jazz/ Pop-Musik innerhalb eines Klangkörpers ermöglicht es, allen Produktionsanforderungen der Medienindustrie gerecht zu werden.

Über die Filmmusik hinaus kennzeichnen sinfonische Konzerte, Opernprojekte und Jazz- und Popsinfonische Programme, z.B. mit Olli P., Udo Lindenberg, Rondo Veneziano, Andrea Bocelli u. a., die Arbeit des Deutschen Filmorchesters Babelsberg.

Eine weitere Besonderheit stellt das große Stummfilmrepertoire des Orchesters dar, u. a. „Goldrush“, „Modern times“, „Ben Hur“ oder Hitchcocks „The lodger“.

(Stand: April 2004)

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH