ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
Camille Saint-Saëns
Charles Camille Saint-Saëns wurde am 9.10.1835 in Paris geboren. Zwischen 1853 und 1857 war er als Organist in Paris tätig. Ab 1877 arbeitete Saint-Saëns ausschließlich als freier Komponist und gründete zusammen mit César Franck die Société Nationale de Musique.Er gilt neben Claude Debussy als bedeutendster französischer Komponist.

Camille Saint-Saëns schrieb 1886 den Karneval der Tiere. Er zitiert hier auf spaßige Weise verschiedene Werke der Musikliteratur, so z.B. beim Schildkrötenballett den Can-Can Offenbachs oder mit dem Auftritt des Elefanten die Musik des Sylphentanzes aus Faust`s Verdammung von Berlioz und Mendelssohns Sommernachtstraum. Aus Sorge, nun nicht mehr als ernsthafter Komponist wahrgenommen zu werden, ließ Saint-Saëns die öffentliche Aufführung des Karnevals verbieten. Einzige Ausnahme war Le cygne (Der Schwan), erst in seinem Testament erlaubte er wieder die Aufführung. Camille Saint-Saëns starb am 16.12.1921 in Algier.

Aufführungen:
DER KARNEVAL DER TIERE/ DIE KÜCHENREVUE
© Bibliothèque publique et universitaire, Neuchâtel

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH