ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
Tennessee Williams
Tennessee Williams (eigentlich Thomas Lanier Williams) wurde am 26. März 1911 in Columbus, Mississippi, geboren und verbrachte seine Jugend im Süden der USA, bevor er 1927 nach St. Louis in Missouri zog. Er studierte von 1931 bis 1938 an der Iowa University. Daneben arbeitete er in einer Schuhfabrik und verdingte sich in Hollywood als Drehbuchautor, doch Erfolglosigkeit ließ ihn schließlich nach New York übersiedeln. Dort studierte er zunächst Theaterwissenschaften.
 
Seine literarische Karriere begann Tennessee Williams mit Gedichten, Einaktern und Kurzgeschichten. Sein erstes Theaterstück wurde 1930 veröffentlicht, 1937 wurden zwei Dramen aufgeführt. Einen Mißerfolg handelte er sich 1940 mit seinem Werk „Battle of angels“ ein. Seinen Durchbruch als anerkannter Autor schaffte Tennessee Williams 1944 mit dem Stück „Die Glasmenagerie“. Bis zu dieser Zeit hatte er nicht nur mit Geldsorgen, sondern auch mit seelischen Nöten, Alkohol und Drogen zu kämpfen.
 
1969 konvertierte er nach einer schweren Krankheit zum Katholizismus. Beruflich schrieb er mehrere Erfolgsstücke, darunter 1947 „Endstation Sehnsucht“, das ihm den
Pulitzer Preis und Weltruhm bescherte, sowie das Südstaatendrama „Die Katze auf dem heißen Blechdach“ (1955). Beide Stücke wurden in Hollywood mit prominenter Besetzung auf die Leinwand gebannt und gelten als Klassiker der Filmgeschichte.
 
Zu seinen weiteren Werken zählen u. a. „Die tätowierte Rose“ (1950), „Plötzlich letzten Sommer“ (1958) und „Die Nacht des Leguans“ (1961).
 
Tennessee Williams starb am 25. Februar 1983 in New York.

Aufführungen:
ENDSTATION SEHNSUCHT
Porträt

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH