ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
Bernd Stegemann

Der Berliner Bernd Stegemann absolvierte seine Ausbildung an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch. 1985 bis 1993 gehörte er zum festen Ensemble des Düsseldorfer Schauspielhauses. Auf den Kinoleinwänden war Bernd Stegemann in vielen bedeutenden Filmen, wie dem Fußballfilm „Nordkurve“ (Regie: Adolf Winkelmann), „14 Tage lebenslänglich“ (Regie: Roland Suso Richter), „Das Leben ist eine Baustelle“ (Regie: Wolfgang Becker) und Dominik Grafs „Die Sieger“ (1994) zu sehen. Dani Levy holte ihn mehrfach vor die Kamera – nicht nur für den vielfach ausgezeichneten Film „Alles auf Zucker“ (2004), sondern u. a. auch für „Mein Führer“ (2007). In der Stefan-Aust-Verfilmung „Der Baader Meinhof Komplex“ (Regie: Uli Edel) aus dem Jahre 2008 verkörperte er Hanns Martin Schleyer. Im selben Jahr war er auch in „Männersache“ von Gernot Roll zu sehen. Lang ist auch die Liste der Fernsehfilme und -serien, in denen Bernd Stegemann mitgewirkt hat: dazu zählen Keglevics „Zwei Tage Hoffnung“ (2003), „Kolle – Ein Leben für Liebe und Sex“ (2001) und Blumenbergs „Deutschlandspiel“ (2000). Auch in Krimiserien und -reihen wie z. B. „Tatort“ oder „Polizeiruf 110“ ist er regelmäßig zu sehen. Im November 2007 war er in dem ARD-Mehrteiler „Contergan“ zu sehen. „Im Angesicht des Verbrechens“ (Regie: Dominik Graf), „Der kalte Himmel“ (Regie: Johannes Fabrick) und „Der Dschungel“ (Regie: Elmar Fischer) zählen zu seinen jüngsten Produktionen.

Aufführungen:
BLÜTENTRÄUME
Foto: Gerlind Klemens

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH