ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
Matthias Weischer
Matthias Weischer, 1973 in Elte geboren, begann im Jahr 1995 ein Malerei- und Grafikstudium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, das er 2000 mit dem Diplom abschloss. Von 2000 bis 2003 war er Meisterschüler bei Sighard Gille. Seit 2001 präsentiert er seine Werke auf zahlreichen Ausstellungen, unter anderem in London (2003), Miami (2004) und Cleveland, Chungnam, Prag und Venedig (2005). 2001 erhielt er das Rotary-Stipendium im Kunsthaus Essen, 2004 war er Preisträger der Rolex Mentor und Meisterschüler Initiative (Mentor: David Hockney), 2005 wurde er mit dem Kunstpreis der Leipziger Volkszeitung sowie dem August-Macke-Preis der Stadt Meschede ausgezeichnet. 2007 war Weischer Stipendiat der Villa Massimo in Rom. Matthias Weischer lebt und arbeitet in Leipzig. Er gilt neben Neo Rauch als Vertreter der sogenannten Neuen Leipziger Schule. Sein Atelier befindet sich zur Zeit in der Leipziger Baumwollspinnerei.
Matthias Weischers Arbeiten sind u. a. Arbeiten in öffentlichen Sammlungen wie dem
Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main, dem ARKEN Museum for Moderne Kunst, dem Museum der bildenden Künste Leipzig, der Arario Collection, The Museum of Contemporary Art - Los Angeles (Permanent Collection), der Sammlung Goetz in München, der Sammlung Olbricht in Essen, The Rubell Family Collection, dem Museum Frieder Burda in Baden-Baden, der Sammlung Essl Privatstiftung in Klosterneuburg bei Wien, der Collection Susan and Michael Hort in New York, der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und dem Gemeentemuseum Den Haag zu sehen.

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH