ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
Ronald Zehrfeld
Der in Berlin geborene Ronald Zehrfeld absolvierte seine Ausbildung in seiner Heimatstadt an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“. Am Deutschen Theater in Berlin spielte er u.a. den Hirten des Laios in „König Ödipus“ (Regie: Hans Neuenfels), den Oberpfleger in Dürrenmatts „Die Pysiker“ (Regie: András Fricsays) und den Schweizerkas in Bertolt Brechts „Mutter Courage und ihre Kinder“ (Regie: Peter Zadek). Am BAT-Studiotheater spielte den unter der Regie von Kai Tuchmann den Woyzeck und am Berliner Ensemble war er als Aslak in „Peer Gynt“ (Regie: Peter Zadek) zu sehen. Auch im Fernsehen ist Ronald Zehrfeld präsent. 2006 drehte er für das ZDF „Die russische Geliebte“ gemeinsam mit Iris Berben. Außerdem war er in „Schimanski – Tod in der Siedlung“ sowie den dem Tatort „Liebe am Nachmittag“ zu sehen. In dem Dominik Graf-Film „Der Rote Kakadu“ spielte er die Hauptrolle. Im St. Pauli Theater, Hamburg, stand Ronald Zehrfeld in Shelagh Delaneys „Der Bittere Honig“ als der „schwarze Mann“ (Regie: Peter Zadek) auf der Bühne. In Morten Feldmanns „Männergespräche“ spielte er im April 2007 am Renaissance-Theater den Jakob Holler.

(Stand: April 2007)

Aufführungen:
MÄNNERGESPRÄCHE
Porträt

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH