ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
Saxophonquartett clair-obscur
In "Der Karneval der Tiere / Die Küchenrevue" (Premiere: 20. September 2006) von Camille Saint-Saens / Bohuslav Martinu sorgt clair-obscur für die musikalische Untermalung.

Jan Schulte-Bunert (Sopransaxophon) studierte Saxophon an der Hochschule der Künste Berlin bei Johannes Ernst und am Conservatoire National de Region in Lyon bei Jean-Denis Michat. Neben seiner kammermusikalischen und solistischen Tätigkeit wirkt er bei zahlreichen Orchestern mit, so dem Berliner Philharmonischen Orchester und dem Orchester der Deutschen Oper Berlin. Er ist Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbes 2003 sowie Gewinner des Cronenpreis der Holsten-Brauerei AG. Neben zahlreichen Konzerten mit seinem Duopartner Florian von Radowitz konzertiert er auch mit seinem Saxophonquartett in ganz Europa und den USA. Jan Schulte-Bunert hat bereits bei zahlreichen CD- und Radioproduktionen mitgewirkt. Im Deutschlandradio, SWR und RBB waren bereits Portraits über ihn und sein Quartett zu hören. Bei der Internationalen Meisterklasse für klassisches Saxophon in Laubach ist Jan Schulte-Bunert Dozent neben Vincent David und Arno Bornkamp.

Maike Krullmann (Altsaxophon) studierte ebenfalls bei Johannes Ernst in Berlin, außerdem in Amsterdam mit Arno Bornkamp. Sie besuchte Meisterkurse bei Jean-Yves Formeau, Jean Matitia u.a. Sie ist Gründungsmitglied des Ensembles NOEM und regelmäßige Aushilfe beim Berliner Symphonischen Orchester und dem Berliner Philharmonischen Orchester. 

Christoph Enzel (Tenorsaxophon) studierte Saxophon an der Hochschule der Künste Berlin bei Johannes Ernst. 2003 erhielt er ein Erasmus Stipendium, das ihm einen längeren Studienaufenthalt bei Arno Bornkamp, Amsterdam ermöglicht. Er spielt u.a. beim Filmorchester Babelsberg und den Berliner Philharmonikern und wirkte in zahlreichen Musicalproduktionen mit. Er ist Preisträger des internationalen Gustav Bumcke Saxophonwettbewerbs 2004. 

Kathrin Wagner (Baritonsaxophon) begann ihr Studium an der HfM Hanns Eisler bei Detlef Bensman und setzte es an der Hochschule der Künste bei Johannes Ernst fort. Weiterhin studierte sie am CNR de Boulogne Billancourt bei Jean-Michel Goury. Auslandstourneen mit dem Ensemble Weill und der Philharmonie der Nationen führten sie in die USA und durch ganz Europa.

Die vier Saxophonisten lernten sich während ihres Studiums an der Hochschule der Künste Berlin kennen. Überzeugt von den großen Möglichkeiten die das Saxophonquartett sowohl in musikalischer, als auch in klanglicher Hinsicht bietet, versuchen die jungen Musiker, diese Vielseitigkeit zu nutzen und auszuleben: Neben den großen klassischen Werken, spielen sie Transkriptionen von Werken aus verschiedenen Jahrhunderten - zu hören auf der CD: clair-obscur mit Werken von Bach, Gershwin etc. Ein weiterer Schwerpunkt liegt im Bereich der neuen Musik. Einerseits in der intensiven Auseinandersetzung mit bestehenden Werken, aber auch in der Zusammenarbeit mit Komponisten zum Zwecke der Erweiterung des Repertoires. Einer Erweiterung speziell um neue Musik, bei der Tonalität und Groove kein Tabu sind. Dieses Anliegen finden Sie dokumentiert auf der CD clair-obscur: ANGLOSAX mit Werken von R.R. Bennett, M. Nyman, Ben Foskett und Timothy Blinko. Das clair-obscur Saxophonquartett ist Preisträger des Alice Samter Wettbewerbs der UdK Berlin und Stipendiat der Yehudi-Menuhin Gesellschaft.

(Stand: September 2006)

Aufführungen:
DER KARNEVAL DER TIERE/ DIE KÜCHENREVUE
© Agentur

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH