ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
Frank Hoffmann
1954 in Luxemburg geboren, studierte Frank Hoffmann in Luxemburg und Heidelberg Germanistik, Romanistik sowie Philosophie. Seine Theaterlaufbahn begann er als Regieassistent von David Mouchtar-Samorai am Stadttheater Heidelberg; 1978 gab er dort sein Regiedebüt mit einer Inszenierung von Jean Genets „Die Zofen“. Nach seiner Promotion zum Dr. phil. folgte er 1988 dem Ruf des Conservatoire de Luxembourg als Professor für Regie. Als freier Regisseur arbeitete er u. a. in Berlin, Paris, Köln, Basel und Stockholm.

1990 wurde Dr. Frank Hoffmann durch das renommierte Fachmagazin Theater heute als "Nachwuchsregisseur des Jahres" ausgezeichnet. Sein Spielfilm „Schacko Klak“ erhielt im selbem Jahr den Preis für die beste Regie beim Festival von Teheran. Von 1991 bis 1994 ist er Mitglied der Direktion und Regisseur am Schauspiel Bonn. 1993 wird seine Inszenierung von Horvaths „Geschichten aus dem Wienerwald“ als „Beste Inszenierung des Jahres“ in Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet und 1995 erhielt er den Prix Lions für sein gesamtes Theaterschaffen. In den folgenden sechs Jahren inszenierte er in Paris am Théâtre National de la Colline, in Bonn, Bremen und Luxemburg.

1996 gründete Dr. Frank Hoffmann mit Hilfe des Kulturministeriums des Großherzog-tums Luxemburg das Théâtre National du Luxembourg, deren Leitung er bis heute innehat. Seit 2001 inszenierte er im Rahmen der Ruhrfestspiele Recklinghausen u. a. „Der Theatermacher“ von Thomas Bernhard (2003), „Minna von Barnhelm“ von Gotthold Ephraim Lessing und „Hamlet“ von William Shakespeare (beide 2005).

Im September 2004 wurde Dr. Frank Hoffmann als Nachfolger des künstlerischen Festspielleiters Frank Castorf zum Intendanten und Geschäftsführer der Ruhrfestspiele berufen. Seine Regiearbeit beim Theaterfestival 2007 in Recklinghausen umfaßte seitdem neben „Proces Ivre“ (Trunkener Prozeß) von Bernard-Marie Koltès auch Goethes „Torquato Tasso“ und die Uraufführung des literarisch-musikalischen Abends mit Hannelore Elsner „Konntest mich mit einem Blicke lesen“. Letzterer feierte im Januar 2008 Berliner Premiere im Renaissance-Theater. In der Spielzeit 2008/2009 war Frank Hoffmanns Inszenierung von Sam Shepards "Goldener Westen" an unserem Hause zu sehen.
 
(Stand: Januar 2008)

Aufführungen:
KONNTEST MICH MIT EINEM BLICKE LESEN
GOLDENER WESTEN
EIN MOND FÜR DIE BELADENEN
Porträt

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH