ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
Uraufführung
NUR EIN GANZES LEBEN -Gastspiel-

von Charles Lewinsky

Ein Schauspiel für einen Schau-spieler über die Unendlichkeit der Liebe, über ihre Kraft, Erniedrigungen, Verleumdungen, Heuchelei, Schmach und Verletzungen zu erdulden.

Am Krankenbett eines Mannes sitzt ein alter Freund und erinnert sich in einem langen Gespräch an die gemeinsame Vergangenheit. Keine ungewöhnliche Situation – wenn der Kranke nicht ein prominenter Politiker wäre. Einer der Menschen, von denen die Öffentlichkeit alles zu wissen glaubt, und die doch hinter der scheinbar so gläsernen Fassade zahlreiche Geheimnisse verbergen.

Sein Besucher kennt diese Geheimnisse. Er ist ein Teil davon. Sein Leben lang hat er darüber geschwiegen. Hat mitgemacht, was von ihm erwartet wurde und hat die ihm zugeteilte Rolle gespielt. Aus Freundschaft. Aus Liebe. Oder aus ganz anderen Gründen?

Jetzt droht eine Krankheit diese Beziehung für immer zu beenden. Und jetzt will er nicht mehr schweigen. Er will abrechnen. Will die Wahrheit ans Licht bringen. Endlich für jene Gerechtigkeit sorgen, die ihm selber ein ganzes Leben lang versagt geblieben ist.

In diesem Monolog zeigt Georg Preuße eine neue Facette seines vielseitigen Theaterkönnens. Den meisten Zuschauern wohl in seiner Paraderolle als „Mary“ vertraut, hat er das Publikum auch schon in vielen Theaterstücken fasziniert. Zu seinen wichtigsten Rollen zählen u.a. der Beckmann ("Draußen vor der Tür"), der Jedermann ("Jedermann"), Gustaf Gründgens ("G wie Gustaf mit F"), Macheath ("Die Dreigroschenoper") und der Conférencier in dem Musical "Cabaret".Der Autor Charles Lewinsky ist bekannt als Fernseh-, Bühnen- und Buchautor. Mit seinem letzten Buch "Melnitz" stand er wochenlang in den Bestsellerlisten auf Platz 1 und erhielt weltweit internationale Preise und Anerkennung.

Produktion: Kunst & Technik Jack Amsler

mit
Georg Preuße

Spieldauer ca. 1 Stunde 40 Minuten. Keine Pause.

GÄSTEBUCH
© Agentur Ross

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH