ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
FIEBER – TAGEBUCH EINES AUSSÄTZIGEN

Ben Becker spricht Klaus Kinski

Ben Becker schließt die Lücke, die Klaus Kinski in der ernsten Literaturrezitation gelassen hat: Er spricht die Gedichte eines jungen, angreifbaren Kinski. In den letzten Jahren hat sich Becker liebevoll-leidenschaftlich das Medium »Lesung« erobert und in diesem Medium wiederum speziell seine hochkarätige Kinski-Performance in zig Bühnenauftritten gemeinsam mit seiner Begleit-Band "Zero Tolerance" – Ulrich Spiehs und Jacki Engelken – meisterlich zum Diamanten geschliffen.

Die Gedichte, vor 50 Jahren in einer aufwühlenden Phase geschrieben und 2001 im Eichborn Verlag erschienen, zeigen einen klagenden jungen Dichter. Sie sind voller Verzweiflung und Abschaum. Kinski sucht Antworten auf die großen Fragen des Lebens - gedemütigt feststellend, daß es für ihn keine geben wird. In tiefer Demut bittet er Gott ihm zu helfen "die Zwischenzeiten auszutragen".

mit
Ben Becker

GÄSTEBUCH
zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH