ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
GESPRÄCHSKONZERT ÜBER ALBAN BERGS LYRISCHE SUITE

Walter Levin mit dem Vogler Quartett und Isolde Siebert, Sopran

Alban Bergs Lyrische Suite, sein zweites Streichquartett, gehört seit seiner Uraufführung 1927 zu den erfolgreichsten Werken der Zweiten Wiener Schule.
Wie kaum ein zweites Kammermusikwerk des 20. Jahrhunderts ist es heute fest im Repertoire verankert und vielfach auf Platten aufgenommen.

Daß es sich bei diesem Stück aber ursprünglich nicht um ein rein instrumentales Werk handelte, sondern zu seinem letzten Satz eine Singstimme hinzutreten sollte, blieb lange verborgen. Erst 1976, als das verschollen geglaubte Autograph wieder auftauchte, entdeckte ein amerikanischer Musikwissenschaftler zwischen den Partiturzeilen des letzten Satzes versprengte Wortfetzen, welche sich als die Übersetzung eines Baudelaire Textes erwiesen. Und es stellte sich heraus, daß in diesem Werk die verborgene Geschichte eines privaten Erlebnis Bergs enthalten war, welches den ursprünglichen Anstoß zur Komposition der Lyrischen Suite gegeben hatte. Um dieses Geheimnis nicht zu gefährden, entschied sich Berg, die Gesangstimme und somit den Text des Liedes aus der endgültigen Version zu streichen.

Nachdem eingangs das Stück genauer betrachtet wird, die merkwürdige Verquickung eines autobiographischen Dokuments und absoluter Musik analysiert und seine kompositorischen Eigenheiten anhand vieler Beispiele vom Ensemble demonstriert wird, führt das Vogler Quartett das Werk auf mit der wiederhergestellten Originalkonzeption des letzten Satzes gesungen von Isolde Siebert.

Die Aufzeichnung des Gesprächskonzerts wird am 1. Mai 2009 um 20:03 Uhr durch Deutschlandradio Kultur gesendet.  

Eine gemeinsame Veranstaltung von Deutschlandradio Kultur, dem Wissenschaftskolleg zu Berlin und dem Renaissance-Theater Berlin.

       

Karten: 18 € / ermäßigt 13 €

mit
Walter Levin
Musik Vogler Quartett, Isolde Siebert
Koproduktion Wissenschaftskolleg zu Berlin / Deutschlandradio Kultur in Zusammenarbeit mit dem Renaissance-Theater Berlin.

GÄSTEBUCH


© privat



© privat

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH