ARCHIV | STÜCKE | PORTRÄTS
Annette Zepperitz
Einem Modedesign- und Grafikstudium in Berlin folgte das Bühnen- und Kostümbildstudium am Mozarteum in Salzburg. Dieses schloss Annette Zepperitz mit Auszeichnung ab. Bereits während ihrer Studienzeit arbeitete sie als Assistentin bei Andreas Reinhard und Johannes Schaaf. Für beide schuf sie am Grand Théâtre de Genève ihre ersten eigenen Kostümarbeiten.
 
Es folgte die Zusammenarbeit mit Regisseuren wie Boleslav Barlog, Götz Friedrich (Komische Oper Berlin und Schwetzinger Festspiele), Friedo Solter (Hamburger Schauspielhaus), Dietmar Pflegerl (Theater an der Wien, Theater in der Josefstadt, Ronacher), Ansgar Haag und G. H. Seebach. Annette Zepperitz entwarf die Kostüme für die Uraufführung von Siegfried Matthus’ „Desdemona“ sowie die Uraufführung von Gerhard Schaedls „Fremd bin ich eingezogen“ und „Glaube, Liebe, Hoffnung“.
 
Für die Kostüme zu Puccinis „Madame Butterfly“ (Regie: Dietmar Pflegerl) zeichnete Annette Zepperitz ebenfalls verantwortlich. Am Renaissance-Theater entwarf sie die Kostüme für „Alles nur aus Liebe“ von Alan Ayckbourn sowie für „Acht Frauen“ von Robert Thomas.
 
(Stand: Mai 2003)

Aufführungen:
ACHT FRAUEN
ACHT FRAUEN -Wiederaufnahme-
THINGS WE DO FOR LOVE
ACHT FRAUEN -Gastspiel des RT-
THINGS WE DO FOR LOVE -Gastspiel des RT-

zurück
Kartentelefon : +49-30-312 42 02 | CMS by STAPIS GmbH